Kunsttherapie

Die Kunst ist nur Mittel zur Erkenntnis.

Bazon Brock

Über die Künste zu mir selbst!

Kunst macht nicht nur Spaß, bietet Spannung und Entspannung, fördert die Konzentration, sondern löst auch tiefgehende innerliche Prozesse aus. Wenn wir uns auf diese innerlichen Prozessen einlassen, können wir uns besser kennenlernen und aktuelle Konflikte, übergeordnete Themen oder wichtige Lebensfragen bearbeiten.

Besonders wenn wir uns in einer Enge befinden, können uns die Künste Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Ziel ist, das Innere zum Ausdruck zu bringen und nicht das perfekte Bild. Auch Musik, Bewegung, Rollenspiel und Poesie können bei diesen Prozessen hilfreich sein. Diese non-verbalen Methoden fördern das Unbewusste leichter zu Tage als viele Gespräche, weil Worte oft fehlen.

Aufgabe des Begleiters – des künstlerischen Therapeuten oder Coaches ist es, mit hoher Sensibilität zu helfen, aus Erfahrung Einsichten werden zu lassen und das Leben mit seinen vielfältigen Anforderungen besser und vielleicht „schöner“ zu meistern. Ziel ist es letztendlich, den Menschen zu seinem ureigenem „Meisterstück“ zu verhelfen: „einer sinnvollen Lebensgestaltung!“